bad vilbel, 17. juni 2017

#socialsherrytasting
social sherry tasting 7


unsere grundlagenforschung in sachen foodpairing mit sherry hat viele interessante erkenntnisse gebracht. daher wünschen wir uns mehr sherry präsenz und hätten folgende vorschläge:

1. mehr sherry-essensbegleitungen in den restaurants
2. spannende sherry-probierpakete im weinhandel
3. eine coole sherry bar für deutschland
4. mehr sherry cocktails in den bars
5. ein aktuelles sherry buch in deutscher sprache

fazit: mehr sherry verkosten, entdecken, lieben u n d mit speisen kombinieren!

image



bad vilbel, 16. juni 2017

#socialsherrytasting
social sherry tasting 7


finale mit dem "sirupartigen", sherry nr. 6: dank seiner opulenz können hier nochmals alle kulinarischen register gezogen werden. auf das siegertreppchen schaffen es roquefort, leber-paté und maple-walnut-eis. der pedro ximenez 1827 very sweet von osborne erinnert mit seiner üppigen, konzentrierten frucht an datteln, feigen und rosinen und ist damit neben der cremig-milden konsistenz einer paté der perfekte dessert-begleiter. die silhouette des osborne stiers ist so berühmt, dass sie heute inoffizielles nationalsymbol spaniens ist, ein krönender abschluss des social sherry tastings. viva espana!

image



bad vilbel, 15. juni 2017

#socialsherrytasting
social sherry tasting 6


und weiter geht die grundlagenforschung. dieses mal mit sherry nr. 5, dem "samtigen", der schon vor dem verkosten positive assoziationen weckt (theaterstück "mein freund harvey"). und dann ist da noch die wunderschöne, traditionsreiche flasche aus "bristol blue glass", very british. geschmacklich ist er angenehm weich, rund, und leicht würzig, perfekt kombinierbar mit früchten. wir haben ihn mit verschiedenen einzelkomponenten probiert, die gewinner waren hier: walnüsse, cocktailtomaten und himbeeren. harvey bristol cream ist ein allrounder, der spaß macht, ähnlich wie sein namensvetter, der übergroße hase.

image



bad vilbel, 14. juni 2017

#socialsherrytasting
social sherry tasting 5


sherry nr. 4, spitzname "der wohlriechende", ein oloroso von den bodegas barbadillo (desde 1821), beglückte uns mahagonifarben mit schönen, angenehm nussigen aromen. er schmeckte sehr vollmundig und regte uns an, auch ausgefallenes dazu zu kombinieren. als sieger gingen dieses mal hervor: ingwer, cashewnüsse und kakao-toffee. die dickflüssige konsistenz und vielschichtige textur des sherry verlangten nach kräftigen gaumenreizen. es machte spaß, beim pairing experimentierfreudig zu sein. was als experiment begonnen hat, ist inzwischen zur obsession geworden.

image



bad vilbel, 13. juni 2017

#socialsherrytasting
social sherry tasting 4


sherry nr. 3 stand auf dem verkostungsprogramm. ganz andere geschmacksrichtungen waren hier gefragt, da "der englische" deutlich kräftiger schmeckt und mit leichter süße verführt. der bernsteinfarbene dry sack medium sherry wird von den bodegas williams & humbert hergestellt, die von 2 engländern im jahre 1877 gegründet wurden. folgende 3 geschmacksfavoriten haben sich herauskristallisiert: leberpastete, pekan-nüsse und quittenpaste. diese intensivieren das sherry-aroma, welches an trockenfrüchte und nüsse erinnert. eine erstaunliche vielfalt ist schon jetzt zu erkennen. sherry ist wirklich nicht gleich sherry.

image



bad vilbel, 12. juni 2017

#socialsherrytasting
social sherry tasting 3


endlich hat das verkostungsteam wieder getagt. zu sherry nr. 2, von uns "der organische" genannt, hat am besten geschmeckt: ziegenfrischkäse, milde kleine oliven und mandeln. alle 3 geschmackskomponenten passen sehr gut zu diesem leckeren, milden sherry und machen lust auf mehr. der sherry stammt von der bodega delgado zuleta, die 1744(!) gegründet wurde und damit tradition und innovation vereint. er hat einen äußerst passenden namen: entusiastico.

image



bad vilbel, 31. mai 2017

#socialsherrytasting
social sherry tasting 2


unser verkostungsteam hat beschlossen, für das social sherry tasting grundlagenforschung bezüglich der kombination von sherry und speisen zu betreiben. die erste sherry flasche, von uns "der trockene" genannt, ist ein tio pepe (fino muy seco). dieser wurde mit zahlreichen lebensmitteln verkostet und bewertet. aus einer vielzahl von möglichkeiten wurden 3 favoriten ausgewählt: parmesan, kapern und spanischer schinken. alle 3 unterstützen und ergänzen den eleganten, trockenen sherry mit holznoten und aromen von hefe und gerösteten mandeln in vortrefflicher weise.

image



bad vilbel, 12. mai 2017

#socialsherrytastingsocial sherry tasting 1


das sherry tasting set ist eingetroffen. 6 flaschen bzw. 6 verschiedene sherry charaktere stehen zur verkostung bereit:

1. der trockene
2. der organische
3. der englische
4. der wohlriechende
5. der samtige
6. der sirupartige

image



bad vilbel, 7. mai 2017

mare e monti


die region der abruzzen zeichnet sich durch eine wundervolle mischung aus bergen, hügelland und küste aus. vom strand bis zum höchsten punkt des gebirgsmassivs gran sasso misst die vertikale dieser region fast 3000 meter. etwa ein drittel der fläche der abruzzen steht unter naturschutz und im nationalpark gibt es u.a. braunbären, wölfe, luchse, steinadler und fischotter. das weinanbaugebiet hat beste voraussetzungen gute weine zu liefern, da die weinberge an den zum meer abfallenden hängen liegen und das klima mediterran warm ist. die rotweinsorte montepulciano d´abruzzo ist die bekannteste und qualitativ hochwertigste, aber auch die weißweinsorten pecorino, passerina, cococciola und der kirschfarbene roséwein cerasuolo liefern tolle weine. die handelskammer der abruzzen hatte in zusammenarbeit mit dem konsortium für weine aus den abruzzen die spannende kennenlernreise „taste&tour“ organisiert. Diese bestand aus zwei informativen tagen bei diversen weinproduzenten in der region und einem spannenden „speed-dating“ zwischen weinerzeugern und käufern in pescara. gleichzeitig fand die verleihung des journalistenpreises „parole di vino“ statt.
http://vinidabruzzo.it

image



bad vilbel, 30. märz 2017

tierisch gute weine


die prowein-messe in düsseldorf findet seit 1994 statt und hat sich zur weltleitmesse für profis in sachen wein entwickelt. die bilanz dieses jahres: 6500 aussteller aus 60 ländern und 58.500 besucher aus 130 ländern. damit verbessert die messe kontinuierlich ihren bewundernswerten erfolgskurs. spannende verkostungen und leckere weine werden an unzähligen ständen zur degustation angeboten. ebenso moderierte degustationen mit internationalen vips der wein-szene, teilweise mit anmeldung wochen vorher und warteliste auf der messe. aufschlussreich ist auch die präsentation der einzelnen weingüter und weinbauverbände. gestaltung, größe und art des messestandes sagen viel aus und ziehen im besten falle den messebesucher magisch an. das schönste jedoch sind die vielen interessanten menschen aus allen herren- und weinanbauländern, die friedlich und fröhlich miteinander umgehen. der wein ist eben ein phantastischer kommunikator und verbindet weltweit. kontaktaufbau und kontaktpflege haben bei dieser messe aufgrund vergleichsweise kurzer wege höchste priorität. andere länder sind nicht mehr als einen fußmarsch durch die hallen entfernt. leider sind es nur 27 stunden, die diese messe dauert. da kann man nur eine sehr begrenzte anzahl von weingütern, weinen und menschen besuchen bzw. kennen lernen. aber vielleicht liegt gerade darin der reiz dieser messe. im nächsten jahr feiert sie ihr 25-jähriges bestehen.
http://prowein.de

image



bad vilbel, 16. januar 2017

wein ist nicht irgendein produkt


es gibt jede menge gute weine, aber nicht immer finden sie den gezielten weg zum kunden. da sind fachleute gefragt, die passgenau winzern wege aufzeigen, ihren weinumsatz zu steigern. vielen wein-profis fehlt oft die zeit, sich um den vertrieb zu kümmern. experten sind hier die richtige lösung, weil sie dafür sorgen, dass der winzer mehr freizeit und weniger stress hat und sich auf das wesentliche konzentrieren kann - nämlich das weinmachen. eine dieser spezialisierten fachleute ist anette schramm, eine ihk-geprüfte sommeliére, die in neu-isenburg bei frankfurt ansässig ist. die rheingauerin kennt als gelernte industriekauffrau alle abläufe in einem produktionsbetrieb aus dem effeff. durch ihre frühere tätigkeit im vertrieb, produkt- und prozessmanagement eines großen telekommunikations- und it-unternehmens ist sie versiert in allen absatzrelevanten unternehmensbereichen.
http://schramm-weinwege.de

image



bad vilbel, 6. oktober 2016

spucknapf – spittoon – crachoir de vin:


oder auch restweinbehälter genannt. früher hatten diese gefäße eher einen medizinisch-gesundheitlichen charakter, sie verhinderten die verbreitung von krankheiten und ihre einführung wurde als fortschrittlich in bezug auf manieren und hygiene angesehen. auch im zusammenhang mit dem kauen von tabakblättern, welches ein ständiges speien verursachte, und krankheiten wie tuberkulose waren spucknäpfe in vergangenen zeiten bekannt. es gab sie überwiegend in öffentlichen einrichtungen wie cafés, eisenbahnwagen, hotels etc. einer der spucknäpfe gelangte sogar zu literarischer berühmtheit, nämlich der „blaue heinrich“, ein taschenspuckfläschchen aus blauem glas für tbc-kranke, welches 1889 auf den markt kam und im roman „der zauberberg“ von thomas mann verewigt ist.

bei heutigen weinverkostungen – insbesondere im profibereich- ist der restweinbehälter ein unerlässliches utensil. verschiedene modelle kommen dabei zum einsatz, es gibt gefäße für den tisch und solche für den boden mit standfuß. die vielfalt der materialien ist groß: messing, aluminium, keramik, porzellan, acryl, edelstahl, glas etc. besonders wichtig ist hierbei, dass das gefäß so konzipiert ist, dass die spuckflüssigkeit wegfließt und nicht sichtbar bleibt.

die von uns für profiverkostungen präferierte variante ist ein restweinbehälter mit standfuß, der ein fassungsvermögen von 10 litern hat. er ist formschön, schlicht und edel. das sammelgefäß aus kunststoff ist innen im standfuß untergebracht. auffangtrichter und standfuß sind aus edelstahl. der ablauf mit verschließbarem druckknopfventil ist verchromt und besonders praktisch, da der auffangtrichter geschlossen und damit der sammelbehälter zwischenzeitlich geleert werden kann. bestellen

image




bad vilbel, 15. juni 2016


weinhelden:


seit juni letzten jahres gibt es eine vortrefflich gestaltete weinfachhandlung in baden-baden. pia von drabich-waechter hat ihr feines weingeschäft in der langen straße 87 unter dem motto „alles neu – alles anders!“ vergrößert und ein schmuckstück daraus gemacht. die anspruchsvolle innenarchitektur schafft den hochwertigen rahmen und eine bühne für herausragende weine, die damit grandios in szene gesetzt werden. der pressetext beschreibt dies folgendermaßen:

„die neugestaltung des weinladens wurde monatelang mit viel aufwand und herzblut geplant. kein geringerer als peter w. kruse, kruse architekten, zeichnet sich für die planung und umsetzung verantwortlich. der mehrfach mit preisen ausgezeichnete architekt hat mit seinem blick für die details aus dem ehemaligen weinladen eine fein gestaltete weinwelt gezaubert. dabei wurde der historische weinkeller sorgfältig restauriert, naturwände freigelegt und mit modernen elementen spannungsvoll inszeniert. auch das durchdachte lichtkonzept unterstützt die dichte atmosphäre. endlich kann man die weine der weinhelden in einem ambiente verkosten, welches der qualität dieser besonderen produkte gerecht wird!“ und „bei weinhelden.de steht hinter jedem wein ein wunderbarer winzer. mit seinem persönlichen geschmack, voller leidenschaft und können, kreiert er seinen ganz eigenen und unverwechselbaren wein. dafür sind sie unermüdlich im einsatz und die wahren helden in der neuen weinwelt.“ http://weinhelden.de

image


bad vilbel, 3. juni 2016

die wunderbar verdrehte welt



der patente gegenstand


schon der erste korkenzieher, den ich als kind wahrnahm, fand meine aufrichtige bewunderung. es war der korkenzieher im haushalt meiner eltern. lange bevor ich verstand wie er funktioniert, war ich begeistert davon, dass er funktionierte. immer nach rechts drehen und trotzdem erst eine bewegung in die flasche hinein und dann wieder heraus. die erwartungsfrohe haltung meines vaters, der sich selbst als mundschenk bezeichnete, war teil dieses wichtigen, kulinarischen initiationsritus. später erfuhr ich, dass der alltagsgegenstand meiner eltern auf ein über 100 jähriges patent zurückgeht, ein glockenkorkenzieher mit gewindestange, offenem rahmen, flügelschraube und nocke. das objekt der begierde, das unter dem namen reißmann bekannte utensil, wurde ende des 19. jahrhunderts zum patent angemeldet. „heinrich ehrhardt, hoch dekorierter erfinder und unternehmer, war zeit seines lebens stolz darauf, dass seine erste erfindung ein korkenzieher war. er hat sich jedoch stets darüber geärgert, dass er diese erfindung für wenig geld an den damals wohl sehr geschäftstüchtigen kaufmann georg reißmann aus zella verkauft hatte, der sie auf seinen namen patentieren ließ und damit ein bedeutendes vermögen erwarb. diese erste erfindung von heinrich ehrhardt, ein korkenzieher mit schraubenspindel und drehhülse am griff, ist in aller welt sehr bekannt und ein vorläufer seiner noch berühmteren erfindung, der schraubenspindel mit kippnasenhülse. während letztere erfindung in den archiven des deutschen patentamtes dokumentiert ist, stammt die erste erfindung noch aus der zeit vor der gründung des reichspatentamtes 1877. es war bisher weder das genaue datum der patenterteilung bekannt, noch konnten die patentschriften gefunden werden.“, so das zitat auf der homepage des vereins der korkenzieherfreunde. es gibt eine wirklich große zahl von korkenzieherpatenten, die angaben schwanken je nach quelle zwischen 400 und 5000. das lässt vermuten, dass der lösungsbedarf in sachen korken ziehen groß und der perfekte, optimale korkenzieher noch nicht erfunden ist. von den vielen, vielen patenten sind jedoch einige sehr bekannt geworden. das allererste korkenzieherpatent aus dem jahre 1795 stammt vom englischer pfarrer samuel henshall aus oxford, ein stangenkorkenzieher mit rundgewinde, schaft und holzgriff. eine variante davon ist das erste patent eines flügelkorkenziehers, 1888 von james heeley aus birmingham erfunden. berühmt ist ebenfalls der sehr viel jüngere screwpull aus dem jahre 1979 von herbert allen aus texas. allens absicht war es, auch seiner frau zu ermöglichen, festsitzende korken leicht und mühelos aus dem flaschenhals zu entfernen. die angespitzte spindel und der geringe reibungswiderstand ihrer beschichtung aus polytetraflourethylen, besser bekannt unter dem namen teflon, sorgen bei diesem patent für erleichtertes, kraft sparendes arbeiten. allen schuf damit ein objekt, welches es als bisher einziger korkenzieher ins new yorker museum of modern art geschafft hat. der legendäre erfinder und weinliebhaber perfektionierte damit einen gegenstand, der generationen von erfindern und gestaltern herausgefordert hat, immer noch herausfordert und dessen ursprung im dunkeln der geschichte liegt.

die dunkle vorgeschichte


früher gab es wein nur in amphoren, schläuchen und fässern. die erfindung von glasflasche und korken im 17. jahrhundert machte den korkenzieher zu einer notwendigkeit. da mangel an information zu spekulation führt, werden verschiedene theorien über die entstehung des korkenziehers verbreitet. soldaten sollen bereits ähnliche gerätschaften gehabt haben. sie benutzten spiralgewinde als instrumente, um verklemmt teile in ihren gewehrläufen heraus zu befördern. eine andere theorie geht davon aus, dass fassbohrer als vorbild für die ersten korkenzieher dienten. doch ähnliche prinzipien finden sich bereits im 3. jahrhundert vor christus bei archimedes. er hat die hebelgesetze formuliert und die nach ihm benannte schraube, um wasser auf ein höheres niveau zu fördern. wahrscheinlich saß – nachdem glasflasche und korken erfunden waren - ein durstiger, verzweifelter mensch sehnsüchtig vor einer verschlossenen flasche und ersann in erfinderischer not das wichtige utensil, welches er aus anderen zusammenhängen ableitete. es ist anzunehmen, dass die in flaschen gefüllten weine edel waren und von wohlhabenden aristokraten getrunken wurden, und das werkzeug zur korkenentnahme nicht nur ein gebrauchs-, sondern auch ein luxusgegenstand war. die mitglieder der 1660 in london gegründeten akademie der wissenschaften tranken möglicherweise bereits wein aus flaschen. im katalog der londoner royal society taucht 1661 erstmals ein konkreter erster hinweis auf. er wird dort als „stählernes gewinde zum entfernen von korken aus flaschen“ bezeichnet.

die weltweite krankheit


so steht es jedenfalls im buch „plopp“, welches im september 2010 auf den markt kam. herausgebracht hat es der verlag 99 pages aus hamburg, ein innovativer verlag aufwändig produzierter genussbücher, der – nomen est omen - den inhalt auf 99 seiten komprimiert hat. „plopp“ beleuchtet das thema korkenzieher auf vielfältige weise und holt es aus seiner bisherigen bastler-tüftler-ecke in die kategorie lifestyle. außer der guten gestaltung beeindruckt der bild-text-band mit sehr ungewöhnlichen und kreativen perspektiven auf das sujet. kulturgeschichte, erklärung der diversen technischen funktionsweisen, mehrere menüvorschläge mit köstlichkeiten in korkenzieherform und ein fiktives streitgespräch zwischen einem korken und seinem zieher machen es zu einer gelungenen buchcollage. besonders witzig die durchgestrichenen passagen „was man über sammler nicht sagen darf“. da offenbart sich, dass da nicht nur ein sehr skurriles sammelgebiet existiert, sondern es vor allem eine eingeschworene gemeinde gibt, die sich selbst als addicted, also süchtig bezeichnet. so nennt sich der älteste verband der korkenziehersammler „international correspondence of corkscrew addicts - icca“, der in den frühen 70er jahren in england gegründet wurde. sucht ist eine krankheit und krankheit braucht eine diagnose, sie lautet helixophily und hat pandemische züge. korkenzieherfreunde und sammler sind ein kosmos für sich und schließen sich weltumspannend zu clubs und gesellschaften zusammen. der größte seiner art aus kanada trifft sich jährlich an einem anderen ort rund um den globus, dieses jahr zur eröffnung von „mit stil und methode zum genuss“, eine ausstellung deutscher korkenzieher aus 150 jahren, die mit der unterstützung der deutschen korkenzieherfreunde auf die beine gestellt wurde und die von 27. august bis 25. september 2011 im museum für angewandte kunst in köln gezeigt wird. diese schau könnte man als inoffizielle feier zu 350 jahren korkenzieher werten. weltweit gibt es einige große korkenziehersammlungen, größtenteils privater natur, die als museen zu besichtigen sind, unter anderem in barolo, ménerbes, vogtsburg-burkheim (kaiserstuhl), vancouver, oppenheim und worb (schweiz).

die tierische variante


generationen von patentjägern und leute mit erfindergeist haben sich flügel-, glocken-, scheren-, hebel-, pumpen-, stangen-, winden-, tisch- und federkorkenzieher ausgedacht. es gibt aber auch die komplette gestalterische bandbreite, von künstlerischen meisterwerken über kitsch bis zu witzigen gerätschaften: auseinanderklappbare beine, eindeutig zweideutige bohrer, werbegeschenke und taschenkorkenzieher. verschiedene analogien mussten herhalten, weswegen korkenzieher in figuraler form besonders beliebt sind. darunter standen auch viele tierarten dem korkenzieher modell, mal mehr, mal weniger naturalistisch: schwein, hund, frosch, falke, pinguin, fisch, katze, stier, maus, papagei und jaguar unterstützen den weinfreund auf seinem weg zum genuss. aber auch umgekehrt ist der korkenzieher eine mehrfach in der natur vorkommende form. hier einige beispiele, die korkenzieherhasel, das ungarisches zackelschaf mit hörnern in korkenzieherform, die korkenzieher-anemone, der ringelschwanz des schweins und die weinrebe selbst, die sich als wickelranke und lianengewächs teils in spiralform ausbreitet. kleiner exkurs: auch für die themen tiere und alkohol gibt es eine schnittmenge. in „die lustige welt der tiere“, ein film aus dem jahre 1974 vom südafrikanischen filmregisseur jamie uys, essen die tiere die gärenden früchte des marula-baumes. es ist umstritten, ob der alkoholgehalt der früchte reicht, um die tiere zum wanken zu bringen. es wird eher spekuliert, dass das gift der käferpuppen in der baumrinde, die die tiere ebenfalls essen, zu deren rauschhaftem zustand führt. und es gibt noch eine weitere entsprechung zwischen fauna, flora und den vergorenen reben, die animalischen aromen des weins wie zum beispiel leder, pferdeschweiss, nasses fell oder auch die fehltöne mäuseharn, katzenurin und geranienton.

des kellners freund


das sommelierbesteck oder kellnermesser besticht durch seine abmessungen und passt in jede hosen- oder rocktasche. da es klein, leicht und effizient ist, öffnet es - ausgestattet mit kapselmesser, einem hebel oder doppelhebel und einem kornkorkenöffner - schnell jede flasche, auch als nützlicher begleiter für unterwegs. besonders edle stücke davon fertigen die diversen messerschmieden in der auvergne, die unter dem namen laguiole weltberühmt sind. am bekanntesten sind forge de laguiole in laguiole, laguiole en aubrac in espalion und chateau laguiole in thiers. damit sind die kellnermesser eine seitenlinie der korkenzieherheraldik. das patent dafür stammt nicht von einem angelsachsen. der deutsche karl friedrich albert wienke aus rostock hat den prototyp des hebelkorkenziehers 1883 als deutsches reichspatent eintragen lassen und ist damit der vater des kellnermessers. eine abbildung dieses klappmessers mit scharfgewinde findet sich auf den seiten von wolfgang müsch im internet. vom zeitpunkt seiner erfindung an setzte es zur globalen eroberung des flaschenhalses an, insbesondere in der gastronomie. solche antiken geräte sind für jeden korkenzieherfreund eine heiß begehrte trophäe. das renommierte londoner auktionshaus christie´s versteigert regelmäßig ganze sammlungen von korkenziehern. in den auktionskatalogen kann man sich einen schönen überblick darüber verschaffen, sie werden von der bereits erwähnten icca angeboten. eine gute, alte flasche wein mit einem ultramodernen korkenzieher zu öffnen könnte ein sakrileg sein. daher habe ich mir für das stilvolle öffnen von gereiften weinen ein antikes korkenzieherexemplar zugelegt. es erhöht den spaß beim öffnen, wird dem inhalt gerecht und dient der entschleunigung beim weingenuss.(aw)

image
bestellen



bad vilbel, 24. mai 2016

vinum:

soeben erschienen, das juni-heft mit den themen steillagen, wachau, rias baixas und vieles andere mehr. immer wieder auffällig, die wohltuenden, gestalterisch reduzierten und ungewöhnlichen titelblätter der zeitschrift, die aus dem üblichen blätterwald herausragen. eine zeitschrift, die es seit 1980 gibt, mit einer sympatischen, kompetenten redaktion. witzig die bezeichnung chad-land, die aus den kennzeichen der schweiz, österreich und deutschland kreirt wurde. in diesen ländern liegt auch der schwerpunkt der berichterstattung. die publikation bietet kurzweilig und informativ spannende, weinrelevante reise- und kulturreportagen an, die durch umfangreiche verkostungen ergänzt werden.

das credo der zeitschrift lautet: "vinum ist feierabend, entspannung, entschleunigung, das sichbefassen mit einer lieb gewonnenen thematik und das erkunden von neuem. information trifft genuss, unterhaltung trifft nutzwert". sie erscheint in deutschland, der deutschschweiz, in der romandie und in spanien und kann damit ein ausgeprägtes redaktionelles lokalkolorit umsetzen. mit 10 ausgaben pro jahr ist sie lesenswert sowohl für hobbyweintrinker als auch für profis: http://www.vinum.info

image